Energetische Sanierung der Flutlichtanlage auf LED – Technik

Klimaschutz beim FC Göllsdorf !

 

Nach der neuen EU-Richtlinie von 2015, werden Quecksilberdampflampen nicht mehr in Umlauf gebracht, die Umstellung auf Metalldampflampen ist ebenfalls nicht mehr rentabel. Bei der über 40 Jahren alten Flutlichtanlage auf dem Falkenberg (Trainingsnebenplatz) wäre mindestens eine Erneuerung der Leuchtmittel mit Kosten von ca. 4 x 500,- € notwendig gewesen und die Stromkosten wären weiterhin sehr hoch geblieben.

Nach einer zuvor erfolgten Mastprüfung der bestehenden Telegraphenmasten konnte mit der Montage Ende Juli 2019 mit den LED Leuchtkörpern sofort begonnen werden.

Aus Umweltschutzgründen, um als Vorbild voranzugehen und aufgrund der zu erwartenden Zuschüsse vom Württembergischen  Landessportbund (WLSB 30%) und vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (30% der förderfähigen Kosten), entschied sich der FC Göllsdorf, dass die Anlage erneuert wird.

- Gefördert wird der Einbau kompletter hocheffizienter LED-Beleuchtungstechnik (kompletter Leuchtenkopf, bestehend aus einem Träger für das Leuchtmittel sowie Leuchtmittel, Reflektor, Abdeckung und Gehäuse) sowie einer zonenweisen Zu- und Abschaltung von Leuchten in Abhängigkeit von den Sollbeleuchtungsstärken.

- Voraussetzung hierfür ist, dass die CO2-Emissionen des Leuchtensystems um mindestens 70 Prozent gegenüber dem Ist-Zustand gemindert werden und dass die neuen Leuchten Systeme eine angemessene wirtschaftliche Amortisationszeit aufweisen.

 

  

Aufgrund der Fördervorgaben erfolgt der nachfolgende Hinweis:

 

„Nationale Klimaschutzinitiative“

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemission leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und Investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmer, Kommunen oder Bildungseinrichtungen“

Durch diese Maßnahmen lassen sich mindestens 50% des CO² Ausstoßes einsparen. Dabei beträgt die Förderquote 30%. Ideale Voraussetzungen also für den Einbau von förderfähiger LED-Beleuchtungs-, Steuer- und Regelungstechnik bei der Sanierung der Flutlichtanlage. Denn in punkto Größe, Effizienz Lebensdauer, Umweltfreundlichkeit, Lichtintensität und Qualität ist die LED-Technologie konventionellen Leuchtmitteln weit überlegen. Und dank der hohen Förderquote lassen sich zukunftssichere, umweltfreundliche und wirtschaftliche Lichtlösungen zu minimalen Investitionen realisieren.

Diese Maßnahme wird gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

 

Laufzeit des Vorhabens (vom 01.04.2019 – 31.03.2020)

 

Förderkennzeichen: 03K10326

 

Beteiligte Partner: Fa. Kempf GmbH & Co.KG Walldorf

 

 

 

 

 

http://www.ptj.de/klimaschutzinitiative-kommunen                                                                                 

Antragstellung:             11.09.2018

Zuwendungsbescheid: 18.03.2019

 

Leistungsumfang:

- Mastprüfung

- Demontage vorhandener  4 Leuchten

- Lieferung und Montage sowie Anschluss von LED-Leuchten an vorhanden Masten

 

Angaben für die exemplarischen lichttechnischen Berechnungen:

Gefordert wird eine Ausleuchtung des Spielfeldes gemäß DIN EN 12193 (Klasse III)

 

Ausführung und Inbetriebnahme:

- Die Arbeiten konnten an 1,5  Tagen durchgeführt werden

- Die Inbetriebnahme erfolgte am 01.08.2019

Ergebnis:

Der FC Göllsdorf 1930 e.V. hat in die Erneuerung der Flutlichtanlage erheblich investiert. Im Vergleich hätte eine herkömmliche Ersatzbeschaffung der Anlage ohne LED-Einsatz nur ein Bruchteil gekostet. Es hätten jedoch keine Zuwendungen erzielt werden können. Diese hätte zu weiterhin hohen Kosten im Rahmen der Bewirtschaftung (Energieverbrauch) geführt, so dass der FC Göllsdorf 1930 e.V.  bei der gewählten Verfahrensweise für die Zukunft entlastet wird.

Weitergehend wurde so durch den FC Göllsdorf 1930 e.V. ein vorzeigbarer Beitrag zum Klimaschutz geleistet.

 

Beteiligte Partner: Fa. Kempf GmbH & Co.KG Walldorf


Anfahrt